Roboter Greifer

Unser Lehrling Michael aus dem 4. Lehrjahr hat für die Produktion neue Greifer für den Roboter gefertigt.

Die Teile wurden von ihm selbstständig programmiert und gefräst.

Druckluftmotor

Das Projekt „Druckluftmotor“ beginnt im ersten Lehrjahr und erstreckt sich über die gesamte Lehrzeit. Hier lernen die Lehrlinge alle Verfahren die man nach den 3,5 Jahren beherrschen muss. Im ersten Lehrjahr beginnt man direkt mit dem Feilen des U-Eisens, später fertigt man die einzelnen Motorteile wie Zylinder, Kolben, Kurbelwelle und Pleuel. Zum Schluss werden die einzelnen Teile brüniert und zusammengebaut. Der Motor ist komplett funktionsfähig und kann sogar Drehzahlen bis zu 6500 U/min erreichen.

                    Projekt 1. Lehrjahr

Mit diesem Projekt lernen die Lehrlinge im 1.Lehrjahr Fräsen, Drehen, Schweißen und Löten. Die einzelnen Klötze sägten wir an der Bandsäge mit Aufmaß ab und frästen sie danach auf das Fertigmaß. Die am linken und rechten Ende befestigten Rechtecke sind mit einer Welle, die wir drehten und dann ein Gewinde rauf geschnitten haben, angeschraubt. Wir frästen noch eine Vorrichtung in der wir das Kreuz befestigten und dann geschweißt haben. Zu guter Letzt löteten wir aus einem Draht eine Dornenkrone die wir dann mit einem Goldspray besprühten und mit Heißkleber am Kreuz befestigten.

Projekt 3. Lehrjahr

Dies ist das Projekt der Lehrlinge aus dem 3. Lehrjahr. Sinn und Zweck der Aufgabe ist, dass die Lehrlinge lernen ein Projekt vom Anfang bis zum Ende abzuschließen. Die Lehrlinge müssen auch darauf achten, dass das Budget nicht überschritten wird.

Ebenfalls zu beachten sind dabei die Materialkosten, die Kosten für den Arbeiter, die Kosten für die laufende Maschine, usw.

Die Grafik wurde von Guntram Schedler erstellt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
©Hoeckle GmbH